Druckbehälter

Wir berechnen, planen und bauen maßgeschneiderte Druckbehälter.

Unsere Kunden finden sich in der gesamten Industrie von der Papierindustrie, über Kraftwerke bis hin zur chemischen und petrochemischen Industrie. Die IAF stellt Druckbehälter ausschließlich kundenspezifisch her und kann deshalb jede gewünschte Spezifikation, sei es spezielle Werkstoffe oder auch Spezialkonstruktionen, liefern.

Im weitesten Sinne versteht man unter Druckbehälter alle Gefäße die unter Innen- oder Aussendruck stehen. Dazu zählen Lagerbehälter, Rührkessel, aber auch Wärmetauscher und Kolonnen. Informationen zu den letzten beiden finden Sie unter den jeweiligen Menüpunkten.

Seit 2002 unterliegen Druckbehälter mit max. zul. Betriebsdrücken über 0,5 bar(ü) der EG-Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG. Die Konstruktion und Dimensionierung von Druckbehältern wird in verschiedenen Regelwerken beschrieben. Die Druckgeräterichtlinie lässt die Wahl des anzuwendenden Regelwerkes offen. Die IAF legt die Apparate nach Kundenwunsch (meist aufgrund des endgültigen Aufstellungslandes) u.a. nach AD2000, nach ASME Code Section VIII, nach API 510 oder nach ISO11349 aus.

[insert_php]
if (!wp_is_mobile() ) {

echo ‚

4.0M DigitalCAM
‚;
}
[/insert_php]

[insert_php]
if (wp_is_mobile() ) {

echo ‚

4.0M DigitalCAM
‚;
}
[/insert_php]